Cover-Illustration für ‚Stadtgeographie‘

Ich freue mich sehr, dass ich für das Fachbuch ‚Stadtgeographie‘ von Dr. Yvonne Franz und Prof. Dr. Anke Strüver die Coverillustration erstellen durfte. Es erscheint diesen Dezember im Springer Spektrum Verlag und ist bereits vorbestellbar. 

Die Illustration soll die urbane Komplexität wiedergeben. Dicht gedrängte Autos auf zu wenig Raum neben Grünflächen & Nahverkehr. Die Illustration zeigt Isoliertheit, Lärm, Gestank, Enge, aber auch Orte der Ruhe, Erholung und Interaktion. Die große Anzahl an kontrastreichen Elementen und Eigenschaften des urbanen Raums auf so kleiner Fläche ist selber schon sinnbildlich für städtisches Leben. Alles zu einem dennoch harmonischen und stimmigen Gesamtbild zusammen zu stellen, was auf dem Cover nicht zu erschlagend wirkt, war eine spannende Herausforderung für mich. Gelöst habe ich es vor allem mittels starker Abstraktion, groben, flächigen Strukturen und stark reduzierter Farbigkeit. 

_____________

Städte sind Gamechanger globaler wie lokaler Veränderungsprozesse geworden. Ob Klimakrise, Mobilitäts- und Energiewende, Digitalisierung oder demographischer Wandel – Städte sind nicht nur Orte, an denen diese Themen stattfinden, sie versprechen oftmals auch die notwendigen Hebelwirkungen, um Wandel, Wende und Transformation zu verorten und umzusetzen. Das im Jahr 2007 eingeläutete „urbane Zeitalter“ benennt einen zentralen globalen Wendepunkt: Weltweit leben mehr Einwohner*innen in Städten als in ländlich-peripheren Räumen. Dieser Band zeigt die Stadt als Ermöglichungsraum für gesellschaftliche Veränderung auf. Das Lehrbuch ist explizit mit interdisziplinärer Betrachtungsweise raumrelevanter Gesellschaftsprozesse konzipiert. Es erweitert die Stadtgeographie und versteht sich als Plädoyer für ein gleichermaßen komplexes wie relationales und prozessuales Denken in der stadtgeographischen Lehre und Forschung. Folgende aktuelle Themen und Ansätze der Stadtgeographie werden anhand vielschichtiger und kritischer Fragen behandelt: – Welche gesellschaftlichen Alltagspraktiken prägen aktuell städtisches Zusammenleben, welche werden dominant, welche bleiben unsichtbar? – Wie und wodurch findet Aneignung im urbanen Raum statt – und wer ist davon ausgeschlossen? – Wie gelingt Teilhabe in der Stadt und welche Rolle spielen Infrastrukturen wie Wohnraum, Frei- und Grünräume, Verkehr und Digitalisierung? Dieses Lehrbuch unterstützt Studierende der Geographie und der sozialwissenschaftlichen Nachbardisziplinen auf Einsteiger*innen- als auch Fortgeschrittenenniveau in der Auseinandersetzung mit stadtrelevanten Themen. Die Herausgeberinnen Dr. Yvonne Franz forscht und lehrt zur Stadtgeographie an der Universität Wien. Ihre Forschungsfelder sind in der Stadt(teil)entwicklung und in Themen der lokalen Wohnungsmarktprozesse, Integration und sozialen Innovation verankert. Sie wendet komparative Fallstudien in einem internationalen (Schwerpunkt Europa) und interdisziplinären Forschungsumfeld an. Prof. Dr. Anke Strüver ist Professorin für Humangeographie mit Schwerpunkt Stadtforschung an der Universität Graz. Sie lehrt und forscht zur wechselseitigen Konstitution von Gesellschaft und Raum auf der Mikroebene verkörperter Subjekte vor allem anhand der Themen Gesundheit, Mobilität, Ernährung und Digitalisierung.